Ziele

Ich habe das Ziel ganz klar vor Augen:

„Die Verbandsgemeinde Nastätten soll sich im Wettbewerb der Regionen an vorderster Stelle positionieren, damit die Menschen von der Geburt bis ins hohe Alter im Blauen Ländchen leben, arbeiten und sich wohlfühlen können.“

An diesem Ziel leite ich meine Arbeitsschwerpunkte als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten ab:

Kinder und Familie

  • Ausbau von Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Tagesstätten und bei Tagesmüttern
  • Erhalt eines breiten Schulangebotes in der Verbandsgemeinde Nastätten mit der Möglichkeit zum Erwerb aller allgemeinbildenden Schulabschlüsse
  • Fortsetzung und Ausbau der Schulsozialarbeit an allen Schulen
  • Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Infrastruktur

  • Die Verbandsgemeinde Nastätten muss ein moderner und attraktiver Standort für Handel, Gewerbe und Industrie sein. Ich werde Kontakte knüpfen und intensiv pflegen.
  • Schnelles kabelgebundenes Internet (DSL) ist kein Luxus  sondern gehört heute zur Grundversorgung. Schnelle Datenautobahnen sind mittlerweile ein unverzichtbarer Standortfaktor für Betriebe und für die Attraktivität der Wohngebiete. Ich setze mich für eine baldige flächendeckende Versorgung ein.
  • Mobilität bedeutet Freiheit. Ich trete für eine gute Anbindung an den öffentlichen Personenverkehr ein und unterstütze alternative Konzepte, z.B. das ALFA-Konzept.
  • Nur wo gut ausgebaute Verkehrswege vorhanden sind, werden Menschen dauerhaft bereit sein zu leben. Dies gilt für regionale und überregionale Straßen, so auch für die Bäderstraße, die Umgehungsstraße Miehlen – Marienfels und die Mittelrheinbrücke. Hierfür werde ich mich weiter einsetzen und mit starker Stimme die Region vertreten.
  • Der Ortskernentwicklung muss gegenüber der Ausweisung von Neubaugebieten der Vorrang eingeräumt werden. Leerstände innerhalb der gewachsenen Ortskerne müssen vermieden werden. Als Bürgermeister werde ich kompetenter Ansprechpartner für die Gemeinden auch in diesen Fragen sein.
  • Wasser ist das Grundnahrungsmittel Nummer eins und das in Deutschland am strengsten kontrollierte Lebensmittel. Als „Wasserversorgungsunternehmen“ müssen die Verbandsgemeindewerke die hohen Erwartungen und Anforderungen erfüllen – bei gleichzeitig bezahlbaren Abnahmepreisen.
  • Auch die Abwasserbeseitigung muss weiterhin den bestehenden Standards gerecht werden. Um auch hier die Entgeltbelastung in Grenzen zu halten, werde ich unter anderem Ideen der Zusammenarbeit forcieren und umsetzen.

Feuerwehr / Bürgerschaftliches Engagement

  • Die Feuerwehreinheiten vor Ort werde ich unterstützen und die Nachwuchswerbung weiter aktiv betreiben
  • Das bestehende Feuerwehrkonzept, als Grundlage für Beschaffungen und Organisation der Wehren, gilt es umzusetzen und weiterzuentwickeln
  • Bürgerschaftliches Engagement ist unverzichtbar für eine funktionierende und lebendige Gemeinschaft. Ich werde dieses unterstützen und fördern

Gesundheitsversorgung und Pflege

  • Der demographische Wandel begründet ein Älterwerden der Gesellschaft. Gesundheitsversorgung und Pflegeangebote im Alter werden an Bedeutung weiter zunehmen.
  • Die Stadt Nastätten ist ein wichtiger Gesundheitsstandort und hat sich gut entwickelt. Hier werde ich anknüpfen und im Schulterschluss mit den Ärzten und Einrichtungen für eine dauerhafte Sicherung des Angebotes eintreten
  • Gemeinsam mit den Gemeinden werde ich Ideen entwickeln, wie auch künftig Ärzte in den Orten ihre Leistungen anbieten können. Möglichkeiten sehe ich z.B. in Praxisgemeinschaften, mobilen Angeboten oder auch in der Bereitstellung kommunaler Räume für Sprechstunden.
  • Freiwillige Initiativen– z.B. Ersthelfergruppen in den Gemeinden – werde ich aktiv unterstützen.

Verwaltung

  • Die Verwaltung verstehe ich als einen modernen Dienstleister für die Bürger, die Gemeinden und die Unternehmen.
  • Die Verwaltung der Verbandsgemeinde ist schlank organisiert und daher vergleichsweise günstig. Das soll auch so bleiben. Nicht zuletzt aus diesem Grund steht die Verbandsgemeinde finanziell gut dar – was auch den Gemeinden zu Gute kommt.
  • Als kompetenter Verwaltungsfachmann kann ich als Bürgermeister im Team aktiv mitarbeiten und meine Erfahrungen aus verschiedenen beruflichen Stationen einbringen.

All dies werde ich in guter Zusammenarbeit mit den gewählten Ratsmitgliedern und den Stadt- und Ortsbürgermeistern sowie deren Räte anpacken – selbstverständlich über Parteigrenzen hinweg.