im Beruf

buy essay

Bereits nach einem Schulpraktikum bei der Verbandsgemeindeverwaltung Loreley stand für mich fest, dass ich eine Verwaltungslaufbahn einschlagen würde.

am Schreibtisch

Im Jahr 1996 trat ich als Steuersekretär-Anwärter bei der Oberfinanzdirektion Koblenz mit Ausbildungsstationen bei der Bezirksregierung Koblenz, der Kreisverwaltung Rhein-Lahn und der Verbandsgemeindeverwaltung Loreley ins Berufsleben ein.

Nach erfolgreicher Laufbahnprüfung zum mittleren Verwaltungsdienst und Zivildienst im katholischen Bezirksamt Rhein- Lahn wurde ich bei der Oberfinanzdirektion Koblenz – Zentralen Besoldungs- und Versorgungsstelle eingestellt.

Im November 2000 wechselte ich zur Verbandsgemeindeverwaltung Braubach. Dort war ich bis Mai 2002 als Sachbearbeiter im Sozialamt tätig.

Zum Juni 2002 begann ich die Ausbildung zum gehobenen Verwaltungsdienst als Verbandsgemeindeinspektoren-Anwärter bei der Verbandsgemeindeverwaltung Nassau. Bestandteil dieses Vorbereitungsdienstes war das duale Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen. Den Schwerpunkt bildeten rechtswissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Inhalte. Dieses Studium schloss ich mit dem akademischen Grad Diplom Verwaltungsbetriebswirt (FH) im Juni 2005 – als Jahrgangsbester – erfolgreich ab. Im Anschluss war ich als Sachbearbeiter für Kommunalrecht, Wahlen und Projektleiter für die Einführung der Doppelten Buchführung, als völlig neue Buchführungsform der rheinland-pfälzischen Kommunen, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Nassau tätig.

Im Januar 2009 übernahm ich die Funktion des Fachbereichsleiters Finanzen (Kämmerers) der Stadt Lahnstein. Dort führte ich ein Team von 15 Mitarbeitern, war verantwortlich für alle finanziellen Angelegenheiten der Stadt und damit auch für die Erstellung des Haushaltsplanes, als Grundlage der gesamten Wirtschaftsführung.

Nach spannenden und unglaublich interessanten Monaten der Wahlwerbung wurde ich am 8. Juni 2014 mit 68,8 % zum neuen Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten gewählt. Dieses Amt übe ich seit dem 1. September 2014 aus.

Am 10. Oktober 2014 wurde ich zum stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisgruppe Rhein-Lahn des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz gewählt. In dieser Aufgabe vertrete ich mit Harald Gemmer (Vorsitzender) und Marlene Meyer (stellvertretende Vorsitzende) die Interessen unserer Städte und Gemeinden im kommunalen Spitzenverband.

Nebenberuflich bin ich seit 2007 Lehrbeauftragter für den Verwaltungsnachwuchs am Kommunalen Studieninstitut in Koblenz. Dort unterrichte ich das Fach Kommunales Finanzmanagement, wobei ich auf Grund meiner Tätigkeit als Bürgermeister derzeit nur noch sporadisch im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften im Studieninstitut tätig bin.